Zukunft durch Industrie

Die Energiewende, ihre Folgewirkungen und Gestaltungsnotwendigkeiten


Freitag, 25.01.2013 von 12.00 bis 19.30 UHr

Öffentlicher Workshop im Schlösschen der Bezirksregierung Düsseldorf

Spätestens seit der Reaktorkatastrophe am 11. März 2011 in Fukushima reißt die Energiedebatte in Deutschland nicht mehr ab. Die Energiewende ist beschlossene Sache. Bis zum Jahr 2022 sollen alle Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet werden. Bis 2050 sollen 80 Prozent unseres Stroms aus erneuerbaren Energieträgern gewonnen werden.  Wasser, Wind und Sonne sollen die Hauptlast tragen. Das Vorhaben ist nicht nur technisch und betriebswirtschaftlich, es ist auch gesellschaftspolitisch eine große Herausforderung. Es geht auch in Zukunft um Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit unserer Energieversorgung.

Mit Entscheider aus Politik und Verwaltung, aus der Wirtschaft, den gesellschaftlichen Organisationen und der Wissenschaft wollen soll eine Standortbestimmung vorgenommen werden. Dabei fragen wir,  welche technischen Fazilitäten uns zur Verfügung stehen, welche Innovationen sich anbieten, welche Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen und vor allem, wie wir die Kostenfrage in den Griff bekommen können. Es geht um den Erhalt unseres Industriestandortes, die internationale Wettbewerbsfähigkeit  unserer Unternehmen, um die Reduzierung der Umweltbelastungen und um die Wahrung der sozialen Balance bei der Verteilung der Wendekosten in unserer Gesellschaft.

Mit 17 Mitveranstaltern möchte die Gesellschaftsinitiative „Zukunft durch Industrie“ Sie zu unserer energiepolitischen Konferenz herzlich einladen. Wir haben namhafte Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft gewonnen, an unserem Workshop mitzuwirken.

Ziele

  • Die Machbarkeit und Gestaltungsnotwendigkeiten der Energiewende darstellen
  • Die Top-Energieträger der Zukunft in einem Wirkungszusammenhang von Effizienz, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit identifizieren
  • Finanzierungsmodelle für energieerzeugende und energieverbrauchende Industrie sowie private Haushalte ausfindig machen
  • Handlungsbedarf von Politik und Verwaltung aufzeigen


Schirmherr

Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Mitveranstalter

Die Vorträge zum Download

Vortrag Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz, TU Dortmund
Vortrag Dr. Reinhold Elsen, RWE Power AG
Vortrag Stephan Kohler, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Vortrag Dietmar Schütz, Bundesverband Erneuerbarer Energien e.V. (BEE)
Vortrag Udo Wichert, STEAG Fernwärme GmbH
Vortrag Prof. Dr.-Ing. Haralt Bolt, Forschungszentrum Jülich GmbH
Vortrag Dr. Markus Tietmeyer, IKB Deutsche Industriebank AG
Vortrag Olaf Weber, KfW Bankengruppe
Vortrag Prof. Dr. Ulf Moslener, Frankfurt School of Finane & Management
Vortrag Johannes Prahl, GLS Gemeinschaftsbank eG