Vorstand

Vorstand

Vorsitzender des Vorstands
Rolf A. Königs, CEO und Chairman der AUNDE Gruppe

„Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Mit guter Kommunikation erreicht die Industrie die notwendige Akzeptanz bei den Bürgern. Dafür setze ich mich ein.“

Stellvertretende Vorsitzende des Vorstands

Sabrina Herrmann, Sprecherin der Siemens Niederlassung Düsseldorf und Leiterin Smart Infrastructure Region West, Siemens AG

„Ohne Industrie keine Zukunft - ohne Austausch kein Dialog. Nicht nur der allgemeinen Bevölkerung, sondern besonders jungen Menschen möchte ich näherbringen, wie wichtig eine innovative Industrie ist, um unseren Wohlstand im Land zu erhalten.“

Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands

Fabian Zachel, Head of Public Affairs, Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

"Die Industrie hat in den letzten 15 Jahren eine Renaissance erlebt und einen hohen Anteil an der Wertschöpfung in Deutschland generiert. Es gilt, diesen Trend fortzusetzen. Hierzu benötigt es gut ausgebildete Fachkräfte, um die Herausforderungen der Zukunft zu stemmen. Ich möchte daher gerade bei jungen Menschen für die Industrie werben und mich für die Kooperation mit der Politik und Gesellschaft einsetzen, da ich davon überzeugt bin, dass die Sicherung des Wohlstandes nur gemeinsam erfolgen kann."
 

Dr. Andreas Bruns, ehem. Werksleiter Holthausen der Henkel AG & Co. KGaA, Ehrenmitglied des Vorstands

„Wir müssen dem ‚normalen Bürger‘, der keine technische Ausbildung hat, wieder verständlich machen, dass viele Dinge mit denen er im Alltag umgeht und die ihm wichtig sind, nur Dank einer gesunden Industrie möglich sind.“

Jürgen Büssow, Regierungspräsident a.D., Ehrenmitglied des Vorstands

„Ich bin der Überzeugung, dass wir eine Industriegesellschaft sind und auch bleiben wollen. Dadurch sichern wir gesellschaftliche Wohlfahrt und Arbeitsplätze. Gleichzeitig wollen wir eine umweltverträgliche Industrie. Als langjähriger Leiter einer Behörde, die für die Genehmigung und Kontrolle von Industrieanlagen zuständig war, ist mir das sehr bewusst. Auftretende temporäre Zielkonflikte müssen offen benannt werden. Nur wenn die Interessen ehrlich aufgezeigt werden, können wir in öffentlichen Diskursen Interessenausgleiche herstellen, die von der Bevölkerung unterstützt werden und damit Legitimation erfahren. Die Allianz ‚Zukunft durch Industrie‘ kann dafür einen wirksamen Beitrag leisten.“

Prof. Dr. Henning Friege, N³ Nachhaltigkeitsberatung Dr. Friege & Partner

„Eine nachhaltige Entwicklung, in der Ökologie mit wirtschaftlichem Erfolg und sozialer Gerechtigkeit zum Ausgleich gebracht werden, ist mein Ziel. Unsere Industriegesellschaft muss diesen Entwicklungspfad gehen. Mit über 30 Jahren Berufserfahrung im Umweltschutz möchte ich dabei helfen, diesen Pfad mit der Industrie zu gehen.“

Marion Hörsken, Geschäftsführerin Abteilung Branchenbetreuung, IHK Düsseldorf

„Industrie braucht nicht nur die richtigen Rahmenbedingungen am Standort, sie braucht auch Akzeptanz. Die kommt nicht von alleine. Industrie und Bevölkerung sollten miteinander ins Gespräch kommen, um über die vielfältigen Herausforderungen zu sprechen und - vielleicht sogar gemeinsam - Lösungen zu finden. Unsere Lebensqualität kann nur durch eine starke und innovative Industrie gesichert werden. Um das einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, bietet Zukunft durch Industrie eine hervorragende Plattform.“

Nikolai Juchem, Vorstandsmitglied Industriekreis Düsseldorf e.V.

„Eine gesunde und wettbewerbsfähige Industrie ist Rückgrat unseres Wohlstands und Grundlage für Wachstum und Beschäftigung. Damit diese positiven Aspekte greifen können, bedarf es einer hohen Akzeptanz und Aufgeschlossenheit für technologischen Fortschritt in der Bevölkerung. Voraussetzung dafür ist offene und transparente Kommunikation, die eine Abwägung von Für und Wider industrieller Projekte möglich macht. Diesen Ansatz möchte ich voranbringen.“

Manuel Rendla, Landesbezirkssekretär, IG BCE Landesbezirk Nordrhein

"Industrielle Produktion – von der Rohstoffverarbeitung bis zur Fertigung von Automobilen oder Solardächern – gibt in NRW hunderttausenden Menschen gute Arbeit und gutes Einkommen. Uns alle versorgt sie mit all den Dingen, die wir für ein gutes Leben brauchen. Ich setze mich dafür ein, dass das so bleibt. NRW soll auch künftig Industrieland Nummer eins in Deutschland und in Europa sein. Dafür ist eine aktive Industriepolitik notwendig. Industrie benötigt aber auch die Akzeptanz der Bevölkerung. Wir brauchen Vertrauen in die Industrie und ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dafür möchte ich werben." 

Nicole Riggers, Vorsitzende des Betriebsrates, IKB Deutsche Industriebank AG

„Junge Menschen bedeuten Zukunft und sie wollen die Zukunft gestalten, partipzipieren und sich einbringen. Es gilt, ihr Interesse für eine spannende und vielseitige Branche zu wecken. Ihnen die Welt der Industrie zu vermitteln und zu verdeutlichen, wie sehr diese mit unserem täglichen Leben verquickt ist und das NRW ein wichtiger Industriestandort ist, dafür will ich mich einsetzen.“

 

Britta Schweiger, Manager Corporate Communication, Demag Cranes & Components GmbH

„Umwelt- und Klimaschutz, demografischer Wandel und die Teilhabe an Bildung und Wohlstand sind wichtige gesellschaftspolitische Themen der Zukunft. Die Industrie trägt maßgeblich zum Wohlstand unseres Landes bei: durch Wertschöpfung, Ausbildung, Arbeitsplätze, die Entwicklung nachhaltiger Produkte und umwelt- und menschenfreundliche Arbeitsbedingungen. Wir möchten von Ihnen wissen: Wie wollen Sie leben und was können wir für Sie tun? Wie können wir gemeinsam die richtigen Entscheidungen für die kommenden Generationen fällen?“

Dr. Armin Willy, Produktions- und Standortleiter, Mercedes-Benz Werk Düsseldorf

„Nur durch eine starke und innovative Industrie können wir Wachstum und Wohlstand für eine breite Bevölkerung absichern. Um die Bedeutung der Industrie und deren Errungenschaften verständlich zu machen, bietet die Initiative Zukunft durch Industrie eine hervorragende Plattform.“